Landgut Hennigs: Gutes vom Land.

Die Idee

Was bedeutet eigentlich Leben auf dem Land? Wie funktioniert das Zusammenspiel zwischen Mensch und Natur? Welche Werte geben wir unseren Kindern mit? Was hinterlassen wir künftigen Generationen?

 

Angetrieben von dem Wunsch, das Beste aus vergangenen Zeiten im Lichte der Gegenwart zu spiegeln und für die Zukunft zu bewahren, möchten wir unser Land gut bewirtschaften. Unsere Idee basiert auf Werten wie Regionalität und Nachhaltigkeit - oft verwendete Schlagworte - die wir jedoch in unserem jetzigen und künftigen Tun konsequent in den Mittelpunkt unseres Schaffens stellen. 

 

 

Es gibt keinen Augenblick in unserem Leben, in dem wir nicht einen neuen Weg einschlagen könnten.



News: Unser Land-Tagebuch

Der Weg hat ein Ziel

Einfach mal den Horizont erweitern

"Und plötzlich weißt du:

Es ist Zeit, etwas Neues zu beginnen

und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen."

Meister Eckhart

 

Bei uns gibt es immer viel zu tun und ganz bestimmt wird uns niemals langweilig - aber manchmal hat man das Bedürfnis, alles für ein paar Stunden hinter sich zu lassen und ans Meer zu fahren. Einfach nur im Sand sitzen, den Wellen lauschen und sich den Wind um die Nase wehen lassen. Wenn man sehr viel Glück hat, findet man diesen einen Ort, wo alles stimmt. Wo man zur Ruhe kommen kann und denkt: Hier fühle ich mich Zuhause! Wir haben den Sprung ins kalte Wasser gewagt und gehen mit einem zweiten Standort im "echten Norden" vor Anker. Es wird ein großes Abenteuer und wir freuen uns darauf, hier in Kürze mehr zu berichten...


mehr lesen

Alte Bausubstanz erstrahlt in neuem Glanz

Fachwerkhaus an der Wasserstraße

Harmonie und Einklang aller Teile,

die so erreicht wird,

dass nichts weggenommen, zugefügt oder verändert werden könnte,

ohne das Ganze zu zerstören.

Leon Battista Alberti

 

Vor einem Jahr haben wir uns an die bislang größte Herausforderung unserer Bautätigkeiten gewagt: Die Sanierung des Geburtshauses von August Hennigs, das im Jahre 1864 gebaut wurde und als sichtbarer Teil dörflicher Geschichte aus unserer Sicht unbedigt erhalten werden sollte. Uns war klar, dass ein Abriss und Neubau die einfachste Alternative wäre - wer kennt sich denn auch mit alten Materialien und traditioneller Handwerkskunst aus? Wie könnte man es schaffen, dieses wunderschöne Fachwerkhaus mit weitem Blick über das Fuhsetal wieder so zu restaurieren, dass alle Bausünden der vergangenen Jahrzehnte beseitigt - das schnell mal Überstreichen, Ausbessern, Flicken und Verschlimmbessern - sowie sämtliche Holzkonstruktionen bei Bedarf erneuert werden?


mehr lesen

Errichtung eines Fachwerkstalls

Ein neues Heim für unsere Alpakas

Wenn du deinen Traum zum Beruf machen könntest,

wie würde deine Alpaka-Farm heißen?

 

 Zuhause ist, wo die Wolle ist...

 

Unsere Alpakaherde wächst und deshalb wird es Zeit, dass unsere wolligen Hofbewohner im kommenden Jahr in ein neues Zuhause umziehen können. Aus unserer Sicht passen Alpakas als besonders edle Tiere mit dem "Vlies der Götter" allerdings nicht in irgendein rein funktionales, aber optisch wenig ansprechendes Stallgebäude. Deshalb haben wir uns etwas deutlich Anspruchsvolleres überlegt: Unsere Alpakas bekommen ein eigenes Fachwerkhaus...

 

Erfahrungen mit der Translozierung und der Restauration von Fachwerkgebäuden haben wir bereits ausreichend gesammelt, daher werden wir eine typisch niedersächsische Fachwerkscheune aus dem Jahr 1870 in eine neue, nachhaltige Nutzung überführen und damit für künftige Generationen erhalten. Die Bodenplatte ist bereits gegossen, die Steinsockel stehen, die Holzbalken liegen feinsäuberlich gekennzeichnet und gestapelt zum Aufstellen im Frühjahr bereit, die Einfahrt wird aktuell mit einem dekorativen Mauerportal und Feldsteinpflaster verschönert - wir freuen uns schon jetzt auf glückliche wollige Bewohner in ihrem neuen Zuhause.


mehr lesen

Kleines Eselfohlen

Plüschohren zum Verlieben

 

Unsere Eselfamilie hat entzückenden Nachwuchs bekommen! Wir freuen uns riesig über die kleine Elisa, die von ihrer Mama Else ganz hervorragend umsorgt und beschützt wird - zum Teil sehr zum Leidwesen der anderen Esel...

 

Aber bereits bei der erstgeborenen Emma hat Else ihre großartigen Mutterinstinkte unter Beweis gestellt, sodass auch jetzt der kleine Eselnachwuchs perfekt bewacht von ihrer Mama und unserer wehrhaften Gans Julia die ersten stolprigen Schritte ins Leben gehen kann.

 

 


mehr lesen

Hello Summer, hello Sunshine

Sommerkinder wollen spielen

Wir lagen auf der Wiese und baumelten mit der Seele.

Kurt Tucholsky

 

Auf unseren Weiden geht es trubelig zu, denn überall rennen kleine Fohlen, Küken und Kälbchen umher. Gerade bei den Alpakas hat ein wahrer Kindersegen eingesetzt - die Kleinen sind besonders quirlig und trauen sich so langsam, ein bisschen von ihren Müttern entfernt mit den anderen Fohlen zu spielen.

 

In jedem Fall ist es wirklich schön anzusehen, mit welcher Energie und Begeisterung der Nachwuchs die große weite Welt für sich entdeckt...

 

Besondere Wesen erkennst du daran,

dass sie in deiner Seele die Sonne scheinen lassen.


mehr lesen

Von Scherereien und reichlich Nachwuchs

Alles neu macht der Juni...

Der Juni kam. Lind weht die Luft.

Geschoren ist der Rasen.

Ein wonnevoller Rosenduft

Dringt tief in alle Nasen.

Wilhelm Busch

 

Mit den anhaltend warmen Temperaturen setzt bei uns auch stets eine Reihe von Arbeiten ein: Die Wiesen müssen gemäht, das Heu gewendet und gepresst werden, damit unsere Tiere auch im Winter genug Futter haben. Die Alpakas müssen geschoren werden, damit sie befreit von ihrer dicken Wolle unbeschwert über die Weiden laufen können. Und traditionell ist der Juni bei allen Tierarten auf unserem Hof sehr reich an Geburten, bei denen wir mal mehr, mal weniger Hilfestellung leisten müssen.

 

Beim Thema Heu hatten wir trotz der Gewitter ein gutes Zeitfenster erwischt, sodass wir in diesen Tagen die Heuballen einholen und lagern können. Das Scheren musste in diesem Jahr auf zwei Tage verteilt werden - die Alpakaherde ist mittlerweile so groß, dass wir deutlich mehr Zeit brauchen, auch wenn sich die Tiere (bis auf einige uns schon bekannte, berüchtigte Ausnahmen) einigermaßen geduldig auf ihre schicke, kurze Sommerfrisur einlassen. Und es ist jedes Jahr aufs Neue schön anzusehen, mit welcher Begeisterung die geschorenen Tiere auf die Weide rennen, um sich ordentlich zu wälzen und zu entspannen. Als Folge stellte sich reichlich Nachwuchs ein, denn drei Alpakafohlen wurden kurz hintereinander geboren, sodass unsere im März geborene Carla endlich kleine Spielkameraden hat: Clarissa, Clooney und Cameron.

 

Und auch unsere Hühner freuen sich mit den anderen Hofbewohnern über sehr süßen Nachwuchs, der neugierig die Welt entdeckt...


mehr lesen